Die agile Zombie-Apokalypse

0 Comments

Minuten Lesezeit

Sei dabei und sichere Dir bis zum 31.05.2024 Dein Early-Bird Ticket!

August 12, 2023

Hol Dir hier das kostenlose Probekapitel meines Buchs

Klicke einfach auf den folgenden Link und melde Dich an.

In der heutigen Geschäftswelt ist Agilität weit mehr als nur ein Modewort. Es ist zu einem zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategie und -kultur geworden. Aber was bedeutet es wirklich, agil zu sein? Und warum ist es so schwierig, echte Agilität zu erreichen? In diesem Artikel werden wir tiefer in das Konzept der Agilität eintauchen und einige der häufigsten Herausforderungen und Missverständnisse beleuchten.

1. Das agile Feigenblatt

Viele Unternehmen behaupten, sie hätten die Agilität "adaptiert", aber kratzt man an der Oberfläche, wird schnell klar, dass sie nur die Terminologie und nicht die eigentliche Essenz übernommen haben. Wahre Agilität geht über die bloße Anwendung von Tools und Techniken hinaus. Es erfordert eine tiefgreifende Veränderung in der Art und Weise, wie Unternehmen denken, arbeiten und Entscheidungen treffen.

2. Agilität als Kontrollinstrument

Einige Führungskräfte missverstehen Agilität als ein weiteres Werkzeug zur Mikrosteuerung ihrer Teams. Anstatt ihnen mehr Autonomie und Flexibilität zu geben, werden agile Praktiken oft als Kontrollinstrumente eingesetzt. Dies untergräbt das wahre Potenzial der Agilität und kann zu Frustration und Demotivation führen.

3. Agilität als Allheilmittel

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Agilität alle organisatorischen Probleme magisch lösen kann. In Wirklichkeit macht Agilität Probleme sichtbar und gibt Teams die Werkzeuge an die Hand, um Lösungen zu finden. Aber die eigentliche Arbeit, die Probleme zu lösen, liegt immer noch bei den Menschen.

4. Die Copy-Paste-Lüge

Jedes Unternehmen hat seine eigene Kultur, seine eigenen Herausforderungen und seine eigene Geschichte. Ein Ansatz, der in einem Unternehmen funktioniert, ist nicht unbedingt in einem anderen Unternehmen erfolgreich. Es ist wichtig, die zugrunde liegenden Prinzipien zu verstehen und sie an den eigenen Kontext anzupassen.

5. Silos im Team

In vielen Unternehmen gibt es immer noch eine starke Tendenz zur Bildung von Silos. Diese Silos können die Kommunikation, Zusammenarbeit und Innovation erheblich behindern. Agilität erfordert ein hohes Maß an Zusammenarbeit und Kommunikation, und Silos stehen dem im Weg.

6. Der Mangel an Fokus

In einer agilen Umgebung ist es wichtig, klare Prioritäten zu setzen. Ohne klaren Fokus können Teams sich verzetteln und ihre Energie auf zu viele Projekte gleichzeitig verteilen, was zu mittelmäßigen Ergebnissen führt.

Schlussfolgerung

Agilität ist nicht nur eine Methode oder ein Set von Werkzeugen. Es ist eine tiefgreifende Veränderung in der Art und Weise, wie Unternehmen arbeiten und Wert schaffen. Es erfordert Engagement, Bildung und kontinuierliche Reflexion. Es ist nicht immer einfach, aber die Vorteile in Form von erhöhter Anpassungsfähigkeit, schnellerer Lieferung und höherer Mitarbeiterzufriedenheit sind es wert.

Für diejenigen, die bereit sind, tiefer in die Welt der Agilität einzutauchen und zu lernen, wie sie in ihrem eigenen Kontext erfolgreich umgesetzt werden kann, sollte mal einen Blick in meine Scrum Master Journey werfen. Du findest dort eine Fülle von Ressourcen und Unterstützung. Es ist eine Reise, und ich bin hier, um Dich dabei zu unterstützen.

About the author 

Marc Löffler

Marc Löffler ist Keynote-Speaker, Autor und Mentor für passionierte Scrum Master. Er befasst sich schon seit 2005 leidenschaftlich mit agilen Methoden, wie z.B. Scrum, Kanban oder eXtreme Programming. Bevor er mit dem Thema Agilität in Berührung gekommen war, hat er als zertifizierter Projektmanager (IPMA) bei Firmen wie Volkswagen, Siemens und EADS erfolgreich multinationale Projekte geleitet. Mit Begeisterung hilft er Unternehmen dabei, agile Werte zu verstehen und genau die Form von Agilität zu finden, die zum jeweiligen Unternehmen passt. Dabei nutzt er sein PASSION Modell, um die jeweilige Situation zu analysieren und sinnvolle nächste Schritte hin zur passionierten, agilen Organisation zu definieren. Er liebt es, neue Einsichten zu generieren, und unterstützt Unternehmen dabei, Probleme aus kreativen, neuen Blickwinkeln zu betrachten. Seit September 2018 ist er zertifizierter Professional Speaker GSA (SHB) mit der besten Keynote seines Jahrgangs. Im Jahr 2014 erschien sein Buch „Retrospektiven in der Praxis“ beim dpunkt.verlag. Im Jahr 2018 folgte das Buch „Improving Agile Retrospectives“ bei Addison Wesley. Im Februar 2022 folgte dann das Buch "Die Scrum Master Journey" beim BusinessVillage Verlag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hol Dir die kostenlose Anleitung für
Deine persönliche
 Retrospektive