by marc

Dezember 10, 2020

Vor kurzem wurde die Frage an mich herangetragen, ob man als Teammitglied in einem agilen, passionierten, "High-Performace" Team mehr arbeiten muss? Die Begründung: es wird ja mehr geschafft. Die kurze Antwort: ganz im Gegenteil.

Natürlich lässt sich immer noch viel zu häufig beobachten, dass Agilität als reines Tool betrachtet wird, um noch mehr aus seinen Entwicklungsteams "rauszuquetschen". Man schickt alle Mitarbeiter auf 2-tägige Scrum Schulungen und erwartet danach, dass die Teams ab sofort doppelt soviel leisten. Ein Sprint nach dem anderen wird durchexerziert und die Arbeit fühlt sich mehr nach "Todesmarsch" als nach Spaß an. So lange man aber nicht die Umgebung dieser Teams aktiv umgestaltet, fährt man mit dieser Vorgehensweise immer gegen die Wand. 

In meinem PASSION Modell definiere ich sieben Bereiche, an denen jedes Unternehmen arbeiten muss, wenn es das Thema Agilität wirklich ernst nehmen will:

Diese sieben Elemente helfen dabei eine Umgebung zu schaffen, in denen echte passionierte Teams entstehen können. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, steigt die Effizienz immens und die Reibungsverluste verschwinden nach und nach. Das Ergebnis: man schafft mehr in weniger Zeit! 

In einem passionierten Team muss man am Ende also tendenziell weniger arbeiten. So hat man am Ende mehr Zeit für Familie, Freunde und seine Hobbys. Na wenn das keine Motivation ist, sich mit diesem Thema zu beschäftigen 😉

Wenn Du wissen willst, wie Du das in Deinem Unternehmen am bestem umsetzen kannst, dann nimm gerne mit mir Kontakt auf, z.B. in einem kostenlosen 15-minütigen Strategiegespräch (siehe rechts oben). Ich bin schon gespannt, wie ich Dir in Deinem Kontext helfen kann. 

Hier die ganze Podcastfolge:

Hier kannst Du den Podcast abonnieren:

Online Kurse

Passionate Team Agility - Der Online Kurs

Worum geht's in Kürze? 

  • Du wirst in die Lage versetzt, Deine konkrete Situation zu analysieren und zu verstehen
  • Du baust Teams, die passionierte Agilität leben
  • Du bekommst das Wissen an die Hand, wie Du eine nachhaltige Dream Team Umgebung schaffst
  • Du sparst Dir viele Stunden Frustration und Fehler bei Deiner eigenen agilen Transformation

Der Ultimative Remote Retrospektiven Kurs

Im Kurs lernst Du

  • Wie Du Remote Retrospektiven optimal vorbereitest
  • Wie Du auch Remote Vertrauen im Team aufbaust
  • Wie alle Teilnehmer die gesamte Retro am Ball bleiben
  • Wie Du auch stille/introvertierte Teilnehmer integrierst
  • Welche Online Tools am besten funktionieren

About the author 

marc

Marc Löffler ist selbständiger Agile Coach, Autor und Keynote-Speaker. Er befasst sich leidenschaftlich mit agilen Managementmethoden. Bevor er mit agilen Methoden in Berührung gekommen ist, hat er als zertifizierter Projektmanager bei Firmen wie Volkswagen, Siemens und EADS gearbeitet. Mit Begeisterung hilft er Unternehmen dabei, agile Werte zu verstehen und zu leben. Er liebt es, neue Einsichten zu generieren, und unterstützt Teams dabei, Probleme aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Seit September 2018 ist er zertifizierter Professional Speaker GSA (SHB) mit der besten Keynote seines Jahrgangs. Im Jahr 2014 erschien sein Buch „Retrospektiven in der Praxis“ beim dpunkt.verlag. Im Jahr 2018 folgte das Buch „Improving Agile Retrospectives“ bei Addison Wesley.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Hol Dir das kostenlose Poster

Lerne die Voraussetzungen für echtes, agiles Arbeiten kennen!