Das Geheimnis der OKR – Interview mit Stefan Engels

Das Geheimnis der OKR – Interview mit Stefan Engels

Stefan Engels ist ehemaliger Softwareentwickler, arbeitet heute als agiler Coach und begleitet Firmen bei ihrer agilen Transformation. Hierbei hat er sich auf die OKR fokussiert, was für Objectives and Key Results steht. Für Stefan war es ist nicht nur interessant, die Software zu entwickeln, sondern auch die zugehörige Transformation zu betrachten. 

OKR – das steckt dahinter

Objectives and Key Results sind einerseits dafür da, dass in einem agilen Vorgehen Ziele innerhalb einer Organisation definiert und umgesetzt werden. Andererseits ist es auch ein Organisationsmodell und es geht darum, die Organisation auszurichten. Es sollte erst geklärt werden, wie genau eine Organisation funktionieren soll, damit die Methode OKR auch richtig greift. 

So sollte eine gut funktionierende Organisation aufgebaut sein

Im besten Fall geben Vorgesetzte den Mitarbeitern nicht bestimmte Ziele vor, sondern es werden gemeinsam strategische und operative Ziele festgelegt. Diese Definition erfolgt über die gesamte Organisation und nicht nur über eine Führungskraft. 

Zudem wird auf Crossfunktionalität gesetzt und gute Ziele (Objectives) sollten immer mit dem Kundenfokus formuliert sein. Es geht nicht darum, was das Team an sich tut, sondern was es damit für den Kunden erreichen möchte. 

Wie werden vernünftige OKR eingeführt

Die Ebenen dürfen nicht hierarchisch sein, sondern es gibt nur eine Hierarchisierung der Ziele. Das oberste Ziel ist dabei die Strategie. Jeder Mitarbeiter ist dann dazu aufgerufen, diese Ziele zu ergänzen. 40 % strategische und 60 % operative Ziele sind laut Stefan eine gute Vorgabe. Hierbei ist es egal, wie groß das Unternehmen ist. 

Verschiedene digitale Tools können die OKR-Methode unterstützen. Beispiele dafür erfährst du in der ganzen Episode. 

Das ist der Unterschied zwischen Objectives und Key Results

Objectives bedeutet das sinnhafte Ziel, das qualitativ und nicht quantitativ formuliert wird mit einem klaren Fokus auf den Kunden. Ca. 3 - 5 davon sollten definiert werden. Die Key Results (ca. 3 – 5 pro Objectives) sind eine quantitative Beschreibung. Hierbei geht es um Messbarkeit und Zahlen, am besten um graduelle Messbarkeit, wie beispielsweise eine greifbare Zahl wie eine Steigerung von 5 auf 7 %.

Mehr hilfreiche Tipps und Infos findest du in der kompletten Podcast-Episode.

Neugierig geworden? Dann höre Dir hier die komplette Folge an:

Du möchtest Dich mit anderen zu diesem Thema austauschen? Dir gefällt der Podcast und Du möchtest mit Gleichgesinnten sprechen? Du hast eine Idee für ein Thema oder hast Feedback, wie ich den Podcast noch besser machen kann? Dann komme doch einfach in die Passionate Teams Facebook Gruppe.

Ich freue mich auf dich!

Dein Welcome Booklet

Für meine Newsletter Community

Wenn Du schon jetzt wissen möchtest, welche DIE 7 Erfolgsfaktoren für passionierte, erfolgreiche und nachhaltig agile Teams sind, dann ist das PASSION Modell Booklet genau das richtige für Dich.

Dieses Booklet gibt es exklusiv für die Mitglieder meiner Community

Jetzt mit Business Agility erfolgreich sein

Passionate Team Agility

Wenn Du mit einem agilen Team starten möchtest und sicherstellen willst, dass es von Anfang an klappt, dann starte

Passionate Business Agility

Wenn Du erfolgreiche und nachhaltige Business Agility in Deinem Unternehmen etablieren möchtest, dann starte

Passionate Leadership Agility

Wenn Du Dich auf den Weg in Richtung nachhaltige, agile Führung aufmachen möchtest, dann starte

Hier könnt Ihr den Podcast abonnieren!

Anika Bors

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: